… oder der Kampf in meinem Kopf

Beiträge mit Schlagwort ‘Schilddrüse’

Negativ

Die Ergebnisse der Blutuntersuchung waren negativ bzw. im Normbereich. Also scheidet die Schilddrüse tatsächlich als Verantwortliche für den Schwindel aus. Irgendwie bin ich auf der einen Seite froh darüber, dass mit der Schilddrüse alles okay ist, auf der anderen Seite bin ich aber etwas enttäuscht, denn wenn sie als der Verursacher meines Dauerschwindels entlarvt worden wäre, wäre ich vielleicht gut mit Medikamenten eingestellt worden und der Schwindel hätte sich dann ganz von allein gelegt.

So heißt es also, weiter an der Psyche arbeiten. Die Angst eindämmen. Die Angst überwinden. So leicht ist das leider nicht, wenn der Auslöser irgendwo im Verborgenen, im Unbewussten liegt und ich ja manchmal gar nicht merke, wie die Angst bei irgendeinem Schwindelerleben langsam hochkriecht. Mit einem Male ist sie da und schlägt dann erbarmungslos zu. Und an dieser Stelle kann ich dann im Moment nur ansetzen. Ich muss dann versuchen, ruhig zu bleiben, um die Angst und somit den Schwindel dann nicht noch zu verstärken.

Schöner wäre es, wenn ich sie irgendwo im Verborgenen, im Unbewussten packen könnte. Wenn ich also viel tiefer ansetzen könnte, um die Angst als Schwindelverstärker erst gar nicht entstehen zu lassen. Ich weiß nur nicht, wie ich das anstellen soll. Ob mir eine Psychotherapie etwas bringen würde?! Der Arzt im Schwindelzentrum meinte, dass vielleicht eine Verhaltenstherapie helfen würde. Mein Hausarzt hält dagegen, dass er das nicht glauben würde, da mein Schwindel ja nicht nur in bestimmten Situatioen oder an bestimmten Orten auftritt. Bei anderen Phobien ist eine Verhaltenstherapie sicherlich das geeignete Mittel der Wahl. Mein Hausarzt glaubt nicht, dass mir unbedingt eine Psychotherapie helfen würde. Na, ja, und selbst, wenn ich es einfach versuchen wollte, die Wartezeiten bei Psychotherapeuten liegen hier in der Gegend zwischen 4 bis 6 Monaten. Also ein spontaner Entschluss und ein spontanes Umsetzen ist somit gar nicht möglich.

Ich denke, ich warte einfach erst einmal ab, was die nächste Woche im Schwindelzentrum bringen wird. Vielleicht bekomme ich dort auch neue Ideen, wie ich bei mir noch besser ansetzen kann ….

Advertisements

Schon wieder kaputti …

Heute war ich wieder im Büro und es war mega viel zu tun. Die Arbeit der letzten 3 Tage ist halt für mich liegen geblieben. Aber es hat auch Spaß gemacht und war somit okay 🙂

Danach war dann Kinderfahrdienst angesagt, die Kleine von der Schule abholen, einkaufen, dann die Große vom Reiten abholen, ihre Freundin nach Hause bringen, schnell das Essen auf den Tisch bringen, noch mit der Jüngsten Mathe üben, Küche aufräumen, mit der Mittlersten englische Vokabeln üben und mit dem Großen Latein lernen. Schnell noch `ne Maschine Wäsche angeschmissen, einen Korb Wäsche zusammengelegt und jetzt sitze ich hier müde und kaputti und wunder mich mal wieder, wo eigentlich der Abend geblieben ist. Morgen um 5.30 Uhr klingelt wieder der Wecker und der ganz normale Wahnsinn kann wieder von vorne beginnen.

Ab mittags hat mich heute der Schwindel im Büro erwischt – heute eher so als diffuses Gefühl, leichtem Hintergrunddrehen und wackeligen Beinen. Eine Sache war heute bemerkenswert – einfach, weil mich zwei Menschen darauf ansprachen. Zum einen hatte eine Kollegin am Wochenende Besuch von einer Freundin, die auch lange unter Schwindel gelitten hatte. Sie hat wohl einen sehr guten HNO, der sich auf Schwindel spezialisiert hat, den mir meine Kollegin unbedingt empfehlen sollte. Und sie sagte: Ich solle mir ganz dringend die Schilddrüse untersuchen lassen, weil die Symptome bei mir ganz ähnlich mit ihren sind und ihr letztendlich erst geholfen wurde, als sie Tabletten für die Fehlfunktion der Schilddrüse bekam. Genau auf dieses Thema hat mich der Besitzer eines Kräuterladens angesprochen. Auch auf eine Empfehlung einer Kollegin hatte ich mich an ihn gewandt und ihm meine Schwindelsymptome und diverse andere Zipperlein geschildert und er hat mir heute ausdrücklich auf meine Mail geantwortet, dass er mir sehr gerne eine Tee mischen wird, ich aber dringend meine Schilddrüse überprüfen lassen solle. Kann das denn ein Zufall sein …? Wenn ich es mir so recht überlege, ist zwar mal Anfang des Jahres ein großes Blutbild gemacht worden, aber die Schilddrüse ist dabei nicht großartig berücksichtigt worden und es gibt wohl auch Schilddrüsenfehlfunktionen, die sich nicht unbedingt in einem normalen Blutbild nachweisen lassen. Auf jeden Fall werde ich meinen Hausarzt doch noch einmal darauf ansprechen … Ich will halt nichts unversucht lassen …

So, jetzt gehe ich ins Bett, welches schon nach mir ruft …

Euch allen eine gute Nacht!!!

Anny

Schlagwörter-Wolke